Ausbildungszahlen erholten sich 2017 leicht


Von:  LIV Nordrhein / Guido Gormanns / 05.02.2018 / 15:33 / 197 Tag(e)


Maler unter den TOP 20 der gefragtesten Ausbildungsberufe


Nach noch vorläufigen Daten stabilisierte sich die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge im Maler- und Lackiererhandwerk im Jahr 2017 leicht, nachdem in den Vorjahren eine deutlich rückläufige Tendenz herrschte. NRW-weit wurden 1,1 Prozent mehr Lehrverträge im Malerhandwerk gegenüber dem Vorjahr geschlossen. Mit 5,9 Prozent fiel das Plus bei den Fahrzeuglackierern noch erfreulicher aus. Die Ausbildungsverträge im zweijährigen Ausbildungsberuf zum Bauten- und Objektbeschichter stiegen sogar um 9 Prozent.

Über alle drei Ausbildungsberufe betrachtet, die das Maler- und Lackiererhandwerk zu bieten hat, wurden 2.262 (plus 2,7%) neue Lehrverträge in NRW geschlossen. Damit ist der Maler immer noch unter den TOP 20 der gefragtesten Ausbildungsberufe vertreten. Konkret auf Rang 19, wie bereits im Vorjahr. Den Spitzenplatz belegte der Kaufmann / Kauffrau für Büromanagement. Betrachtet man ausschließlich die handwerklichen Ausbildungsberufe, rangiert der Maler und Lackierer sogar auf Platz 6.

Der Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes, Guido Gormanns, bewertete die Entwicklung so: „Das Plus bei den Ausbildungsverträgen ist sicher noch nicht als Trendwende zu werten. Vielmehr kann man von einer Stabilisierung auf reduziertem Niveau sprechen. Mit 2262 neuen Auszubildenden liegt man immer noch deutlich unterhalb der Spitzenwerte der Jahre 2007 und 2008, als man noch über der 3600er Marke lag. Über alle Ausbildungsberufe gesehen, die die Wirtschaft in NRW zu bieten hat, betrug der Anstieg bei den Lehrverträgen allerdings nur 1,7 Prozent. Damit fiel der Zuwachs im Maler- und Lackiererhandwerk sogar überdurchschnittlich gut aus.“


Alter: 197 Tag(e)
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK